Wir fördern geistliche Musik.

Herzlich Willkommen.

Die Stiftung Musica Sacra Westfalica ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, die geistliche Musik in ihrer ganzen Bandbreite zu fördern.

Lesen Sie hier detaillierte Informationen zum Programm, zur Stiftungsarbeit und zur Förderung der geistlichen Musik in Werne.

Treten Sie mit uns in Kontakt. Vielleicht haben Sie Interesse mit zu tun? Werden Sie Förderer unserer Stiftung. Wir freuen uns auf Sie.

Wir sehen uns, spätestens beim nächsten Konzert.

Ihr Stiftungsvorstand

Über uns

Musica Sacra Westfalica

Die Stiftung „Musica Sacra Westfalica“ dient der Förderung und Pflege der europäischen geistlichen Musik in ihrer ganzen Vielfalt im Kulturraum Westfalen. Die Stiftung fördert damit Kunst, Kultur und Wissenschaft sowie Forschung, Bildung und Erziehung und dient der ökumenischen Verständigung. Dies geschieht insbesondere durch:

  • Ausstrahlung der Kirchenmusik in Festgottesdiensten und zu besonderen festlichen Anlässen,
  • Konzerte mit geistlicher Musik,
  • Förderung von Talenten und
  • Heranführung der Jugend an die Vielfalt der geistlichen Musik.

Damit leistet die Stiftung einen wichtigen kulturellen Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region Westfalens.

Trauer um Gründungsstifter Heinz Höttcke

Plötzlich und unerwartet verstarb am 24. Oktober 2017 unser Gründungsstifter und Mitglied im Kuratorium Heinz Höttcke. Der Trauergottesdienst fand am 4. November 2017 in der St. Christophorus Kirche  statt. Die Trauerrede, die Norbert Wenner als Stiftungsvorstand der Musica Sacra Westfalica zu diesem Anlass hielt, kann hier eingesehen werden: Trauerrede für Heinz Höttcke
„Über uns“ weiterlesen

Das nächste Konzert

Der Kammerchor Haltern

Konzert zum Totengedenken

Die Stiftung Musica Sacra Westfalica lädt ein zu ihrem nächsten Konzert am Sonntag, dem 4. November um 17.00 Uhr in der Christophorus-Kirche in Werne. Der Haltener Kammerchor präsentiert ein Konzert zum Totengedenken. Aufgeführt werden die Musikalischen Exequien von Heinrich Schütz sowie das Stabat Mater von Domenico Scarlatti.

Die musikalischen Exequien sind dem Andenken des Fürsten Heinrich Posthumus Reuß gewidmet. Die vertonten Texte wurden von diesem wohl schon zu Lebzeiten für diesen Anlass ausgewählt. Schütz schuf daraus ein dreiteiliges Chorwerk, dessen erster Teil sechsstimmig gehalten ist, der zweite doppelchörig und der dritte fünfstimmig mit dreistimmigem Fernchor.

Beim Text des Stabat Mater handelt es sich um eine mittelalterliche lateinische Reimdichtung, die die Passion Jesus anhand seiner mitleidenden Mutter Maria reflektiert. Sie zählt zu den bekanntesten Andachtsübungen und wurde immer wieder vertont. Domenico Scarlattis Komposition verlangt einen bis zu 10 stimmigen Chor und ist geprägt durch ihre polyphone Struktur.

Der Haltener Kammerchor besteht seit 2004 und wird seit 2012 von Claudius Stevens geleitet. Das Repertoire des Chores reicht von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert. Neben A-capella-Kompositionen widmet sich der Chor auch den großen Oratorischen Werken (z. B. h-Moll-Messe im Jahr 2017).

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei. Um eine Spende zur Kostendeckung wird gebeten.


„Der Messias“ von G. F. Händel

Der Philharmonische Chor Dortmund

„Der Messias“ von G. F. Händel ist das weltweit beliebteste Oratorium. Beeindruckende Chorsätze und gefühlvolle Arien schildern das Leben und Wirken Jesu von seiner Geburt bis zur Auferstehung. Unter der Schirmherrschaft der Stiftung Musica Sacra Westfalica erklingt das Werk am Sonntag, dem 2. Dezember um 17.00 Uhr in der Werner Christophorus-Kirche.

Es musizieren der Philharmonische Chor Dortmund, das Philharmonische Orchester  Dortmund und die Gesangssolisten Ashley Thouret (Sopran), Liliana de Sousa (Alt), Makudupanyane Senaoana (Tenor) sowie Kenneth Mattice (Bass). Die Leitung hat Granville Walker. Zur Aufführung gelangen alle drei Teile des Oratoriums.

Der Eintritt beträgt 20,- ermäßigt 15,- Euro. Karten sind im Vorverkauf erhältlich bei Bücher Beckmann, Magdalenenstr. 2 in Werne, Tel.: 02389 / 2526.