Wir fördern geistliche Musik.

Herzlich Willkommen.

Die Stiftung Musica Sacra Westfalica ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, die geistliche Musik in ihrer ganzen Bandbreite zu fördern.

Lesen Sie hier detaillierte Informationen zum Programm, zur Stiftungsarbeit und zur Förderung der geistlichen Musik in Werne.

Treten Sie mit uns in Kontakt. Vielleicht haben Sie Interesse mit zu tun? Werden Sie Förderer unserer Stiftung. Wir freuen uns auf Sie.

Wir sehen uns, spätestens beim nächsten Konzert.

Ihr Stiftungsvorstand

Über uns

Musica Sacra Westfalica

Die Stiftung „Musica Sacra Westfalica“ dient der Förderung und Pflege der europäischen geistlichen Musik in ihrer ganzen Vielfalt im Kulturraum Westfalen. Die Stiftung fördert damit Kunst, Kultur und Wissenschaft sowie Forschung, Bildung und Erziehung und dient der ökumenischen Verständigung. Dies geschieht insbesondere durch:

  • Ausstrahlung der Kirchenmusik in Festgottesdiensten und zu besonderen festlichen Anlässen,
  • Konzerte mit geistlicher Musik,
  • Förderung von Talenten und
  • Heranführung der Jugend an die Vielfalt der geistlichen Musik.

Damit leistet die Stiftung einen wichtigen kulturellen Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region Westfalens.

„Über uns“ weiterlesen

Das nächste Konzert

Wir blasen Corona den Marsch! 

Am Samstag, dem 19. September um 11.00 Uhr, findet auf dem Kirchplatz in Werne, zwischen Christophorus-Kirche und Markt ein Open-Air Matinee mit Mitgliedern der Parforce-Horn Bläsergruppe Drensteinfurt-Walstedde statt. 

Die Corona-Krise trifft viele selbständige Musiker sehr hart. Auftritte können nicht stattfinden und Gagen bleiben aus. Das ist oft existenzbedrohend!  Dieses Konzert möchte auf die Situation der Betroffenen aufmerksam machen. 

Die Drensteinfurter Bläser musizieren auf  Naturhörnern, auf denen alle Töne ohne Hilfsmittel wie Klappen oder Ventile erzeugt werden müssen. Zu Gehör gebracht wird ein bunter Strauß geistlicher und weltlicher Werke.

Einladung

Konzert mit dem Cellovirtuosen Ludwig Frankmar

Am Sonntag, dem 18. Oktober um 17.00 Uhr, findet in der kath. Christophorus-Kirche in Werne ein Konzert mit dem Cellovirtuosen Ludwig Frankmar statt. 

Der schwedische Künstler präsentiert ein Programm für Cello solo. Diese Kunstgattung fand ihren Höhepunkt im 17. Jh. Viele große Komponisten, die für dieses Genre gearbeitet haben, sind heute weitgehend vergessen. Im Konzert erklingen Werke von Silvestro Ganassi (+1492), Giovanni Battista Degli Antonii (1636-1698), Marin Marais (1658-1728) und Georg Philipp Telemann (1681-1767). 

Frankmar war Solocellist in Orchestern in Göteborg, Barcelona und Bern, bevor er sich ganz der solistischen Barockmusik zuwandte. Er spielt ein fünfseitiges Barockcello, erbaut von Louis Guersan im Jahre 1756 in Paris.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Unterstützung der kirchenmusikalischen Arbeit wird gebeten.