Wir fördern geistliche Musik.

Herzlich Willkommen.

Die Stiftung Musica Sacra Westfalica ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich zum Ziel gesetzt hat, die geistliche Musik in ihrer ganzen Bandbreite zu fördern.

Lesen Sie hier detaillierte Informationen zum Programm, zur Stiftungsarbeit und zur Förderung der geistlichen Musik in Werne.

Treten Sie mit uns in Kontakt. Vielleicht haben Sie Interesse mit zu tun? Werden Sie Förderer unserer Stiftung. Wir freuen uns auf Sie.

Wir sehen uns, spätestens beim nächsten Konzert.

Ihr Stiftungsvorstand

Über uns

Musica Sacra Westfalica

Die Stiftung „Musica Sacra Westfalica“ dient der Förderung und Pflege der europäischen geistlichen Musik in ihrer ganzen Vielfalt im Kulturraum Westfalen. Die Stiftung fördert damit Kunst, Kultur und Wissenschaft sowie Forschung, Bildung und Erziehung und dient der ökumenischen Verständigung. Dies geschieht insbesondere durch:

  • Ausstrahlung der Kirchenmusik in Festgottesdiensten und zu besonderen festlichen Anlässen,
  • Konzerte mit geistlicher Musik,
  • Förderung von Talenten und
  • Heranführung der Jugend an die Vielfalt der geistlichen Musik.

Damit leistet die Stiftung einen wichtigen kulturellen Beitrag für die Bürgerinnen und Bürger in unserer Region Westfalens.

Trauer um Gründungsstifter Heinz Höttcke

Plötzlich und unerwartet verstarb am 24. Oktober 2017 unser Gründungsstifter und Mitglied im Kuratorium Heinz Höttcke. Der Trauergottesdienst fand am 4. November 2017 in der St. Christophorus Kirche  statt. Die Trauerrede, die Norbert Wenner als Stiftungsvorstand der Musica Sacra Westfalica zu diesem Anlass hielt, kann hier eingesehen werden: Trauerrede für Heinz Höttcke
„Über uns“ weiterlesen

Das nächste Konzert

Festliche Barockmusik zum Neujahr

Das besondere Weihnachtsgeschenk: Am Sonntag, dem 14. Januar 2018 um 17.00 Uhr veranstaltet die Stiftung Musica Sacra Westfalica in der Werner Christophorus-Kirche ihr erstes Konzert im neuen Jahr.

Auf dem Programm steht festliche Barockmusik. So erklingt das

  • Konzert in D für Trompete und Orchester von G. Ph. Telemann, das
  • Konzert in g für Orgel und Orchester von G. F. Händel und das
  • Gloria RV 589 für Chor, Soli und Orchester von A. Vivaldi (Bild).

Ausführende sind das Oratorien-Orchester Düsseldorf, diverse Instrumental- und Vokalsolisten sowie der Christophorus-Frauenchor. Die Leitung hat Dagmar Borowski-Wensing.

Das Trompetenkonzert von Telemann zählt zu den musikalischen Höhepunkten der Barockmusik, das Händelsche Orgelkonzert erhielt aufgrund seiner Beliebtheit schon früh den Beinamen „Der Kuckuck und die Nachtigall“. In 11 prachtvollen Sätzen entfaltet Vivaldi den Text des Glorias mit festlichen Chören und Soloarien.

Karten sind im Vorverkauf bei Bücher Beckmann, Magdalenestr. 2 in Werne (Tel.: 20389/ 25 26) erhältlich. Der Eintrittspreis beträgt 13,- ermäßigt 10,- Euro.

Einladung